Startseite Steffi‘s Taverne Landhaus Sonnegg Skiverleih & Service Schwand Skilift Pistenplan Schneebericht
Täglich geöffnet8.30 bis 12.15 Uhr
13.15 bis 18.00 Uhr
+43 5517 5666-7

Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Mit der Unterschrift auf dem Leihbeleg bzw. auf „Check in ticket“ bestätigen Sie Ihre Angaben und Ihr Einverständnis mit den allgemeinen Geschäftsbedingungen. Zwischen dem Skiverleih „skififi“ (Gebhard Schuster GmbH. & Co. KG) und dem auf dem Verleihbeleg vermerkten Kunden entsteht ein rechtsverbindlicher Vertrag. Die Leistungen und die erfassten Artikel auf dem Beleg sind verbindlich.
  2. Bei nachträglichen Änderungen von Bestellungen/Buchungen (Online, Upgrade oder Downgrade, o.ä.) fallen Verwaltungs- und Bearbeitungskosten in Höhe von € 5,00 an.
  3. Versicherung: Die Versicherung gegen Beschädigung ist in den Preisen inkludiert. Ausgenommen sind mutwillige Beschädigungen, nicht reparable Schäden, sowie Diebstahl oder Verlust. Wenn der Verleihartikel mutwillig beschädigt wurde, oder einen nicht reparablen Schaden aufweist, so wird ein Selbstbehalt von 20% des Zeitwertes verrechnet. Dieser Selbstbehalt ist sofort zu bezahlen. Der Zeitwert wird über unsere EDV nach Statistik ermittelt.
  4. Bei Diebstahl oder Verlust (z.B. Verlust eines Ski im Tiefschnee…) haftet der Mieter. Bei einem Diebstahl ist eine polizeiliche Diebstahlanzeige vorzulegen. Das abhanden gekommene Produkt wird Ihnen nach Zeitwert berechnet und ist sofort zu bezahlen. Auf Wunsch kann das Produkt gegen Diebstahl und Verlust versichert werden. Die Gebühr beträgt € 18,50 pro Artikel pauschal, gültig vom 1. bis zum 30. Tag. Der Selbstbehalt beträgt 20% des Zeitwertes. Die angefallene Leihgebühr ist zusätzliche zu bezahlen. Der Versicherungsabschluss ist verbindlich am ersten Miettag abzuschließen und kann nicht rückgängig gemacht werden. Der Zeitwert wird über unsere EDV nach Statistik ermittelt.
  5. Alle Bindungen werden regelmäßig nach Vorgaben der neuesten ISO-Norm geprüft und eingestellt. Wenn nicht ausdrücklich vom Kunden eine Bindungseinstellung mit einem geeichten Prüfgerät verlangt wird, gilt folgender Hinweis: „Die optimale Funktionsweise einer Skisicherheitsbindung ist nur gewährleistet, wenn die gesamte Funktionseinheit aus Ski, Bindung, Fangvorrichtung und Schuh nach den Regeln der Technik eingestellt und diese Einstellungen mit einem kalibrierten (geeichten) Gerät überprüft worden ist. Eine solche Einstellungsprüfung wird hier nicht vorgenommen. Ich weiß, dass ich deshalb mit einer Funktionseinheit fahre, die den möglichen und erforderlichen Grad der Auslösesicherheit unter Umständen nicht gewährleistet.“ Dies gilt für alle auf dem Beleg vermieteten Ski. Diese Einstellung ist kostenpflichtig.
  6. Die Leihgegenstände sind sorgsam und pfleglich zu behandeln. Die fachgerechte Anwendung des Leihgegenstandes obliegt dem Kunden. Für unsachgemäße Verwendung, falsche Anwendungstechnik, fehlender Kenntnis und fehlendes Können, falsche Angeben des Kunden usw. übernehmen wir keine Haftung.
  7. Der Wintersport ist mit Risiken verbunden. Mit der Unterschrift auf dem Leihbeleg entbindet uns der Kunde von jeglichen Haftungsansprüchen.
  8. Die Leihgegenstände werden auf Wunsch kostenlos gewaxt. Weiter Servicearbeiten werden berechnet.
  9. Die Leihgebühr wird für die gesamte Leihdauer (Gesamttage) berechnet. Für Tage, an welchen die Leihgegenstände nicht benutzt wurden, gibt es keine Vergütung. Keine Rückvergütung bei Schlechtwetter oder Stillstand der Lift- und Bahnanlagen.
  10. Änderungen aus Onlinebuchungen oder Rückzahlungen aufgrund von Falschbuchungen können nur mit einem Bearbeitungsaufwand von 15% der Verleihsumme durchgeführt werden.
  11. Bei Rückgabe der Leihartikel bis 10:30 Uhr wird der Tag nicht mehr berechnet. Nach 10:30 Uhr wird der Tag berechnet, da die Leihgegenstände nicht mehr weitervermietet werden können. Ab 15:30 Uhr beginnt die Berechnung der Leihgebühr mit dem nächsten Tag.
  12. Es gelten die im Geschäft angeschlagenen Preise für die jeweilige Kategorie. Die Abrechnung erfolgt am Aus- oder Rückgabetag und ist bar oder mit EC/Kreditkarte ohne weitere Abzüge zu fällig.
  13. Die AGB sind im Geschäft angeschlagen oder im Internet als Download in schriftlicher Form verfügbar. Jegliche Änderung ist nur in schriftlicher Form gültig. Mündliche Absprachen haben keine Gültigkeit.
  14. Gerichtsstand ist Vorarlberg.

Stand: Oktober 2013

Aktuelle Neuigkeiten